So fordern Sie unverbindlich Ihr Angebot an …

Zuallererst: ein dickes Dankeschön für Ihr Interesse!

Wie darf ich Ihnen helfen? Schreiben Sie mir bitte eine E-Mail an meine Kontakt-Adresse und schildern Sie kurz Ihr Anliegen.

Schreiben Sie mir unter schloyer('ät')textverstand('punkt')de

Möchten Sie Ihr Vorhaben kurz skizzieren?

Wenn Sie sich dabei ungefähr an folgenden Fragen entlang hangeln wollen, habe ich bereits gute Anhaltspunkte für eine Angebotserstellung:

  1. Was ist Ihr Ziel?
  2. Wie darf ich Ihnen helfen?
  3. Geht es eher in die Richtung „sanfte Politur“ bestehender Inhalte – oder wollen Sie Ihre Kommunikation (neu er)finden?
  4. Haben Sie eine klare Vorstellung von Ihrer Corporate Identity (Merkmale Ihres Unternehmens) bzw. Ihrem Auftreten als Freiberufler, Arzt oder Rechtsanwalt?
  5. Haben Sie schon den Ton im Ohr, den Sie sich für Ihre Kundenansprache wünschen?
  6. Wünschen Sie Online-Inhalte? Wenn ja: Haben Sie sich bereits Gedanken zum Thema „Auffindbarkeit im Internet“ und „Suchmaschinen-Optimierung“ gemacht?
  7. Sie möchten „nur“ einen Text und wissen, wie lang dieser werden soll (ca. in Wörtern)?

Sie haben noch Fragen?

F (Ihre Frage): Ich möchte mein Vorhaben gerne mit Ihnen persönlich besprechen. Können Sie vorbei kommen?
A (Meine Antwort): Sehr gerne! Lassen Sie uns eine Erstbesprechung persönlich und vor Ort vereinbaren diese ist für Sie grundsätzlich kostenlos. Voraussetzung: Ihr Standort ist von Nürnberg-Süd aus innerhalb von 45 Minuten mit dem PKW oder den Öffentlichen erreichbar. In allen anderen Fällen biete ich eine honorarfreie telefonische Erstbesprechung.

F: Verpflichtet mich die Erstbesprechung zu irgendetwas?
A: Mit der Erstbesprechung gehen Sie keinerlei Verbindlichkeiten ein. Ein Vertragsabschluss erfolgt nur auf Ihren ausdrücklichen Wunsch hin.

F: Wie kommt ein Vertragsabschluss zustande?
A: Grundsätzlich schließe ich mit Ihnen einen Dienstvertrag ab, in dem meine Aufgabe so genau wie möglich (und sinnvoll) festgehalten wird. Im Normalfall erfolgt der Vertragsabschluss schriftlich auf Basis der Angebotserstellung.

F: Welche Geschäftsbedingungen (AGBs) gelten bei Ihnen?
A: Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Teil der Angebotserstellung und gelten mit Vertragsabschluss. Sie können diese mit Erhalt des unverbindlichen Angebots in Ruhe durchlesen.

F: Werden Sie nach Leistung oder auf Stundenbasis bezahlt?
A: Ich erbringe Leistung auf Stundenbasis. Bei inhaltlicher, schöpferischer Arbeit erlaubt ein stundenbasiertes Vergütungsmodell die für Sie flexibelste und zielführendste Arbeitsweise. Selbstverständlich stecken wir den Kostenrahmen im Vorfeld ab, so dass wir rechtzeitig eine gute Lösung finden können, wenn eine Aufgabe aufwändiger wird als zunächst von uns gedacht. Zu jeder Honorarnote erhalten Sie ein Stundenprotokoll.

F: Verlangen Sie für Besprechungen und Recherche volles Honorar?
A: Ich möchte Sie dazu ermuntern, Besprechungen bedarfsgerecht mit einzuplanen und mich bei Recherche und Materialsammlung bestmöglich zu unterstützen. Auf diese Weise tragen Sie zu einem optimalen Ergebnis bei, das Ihren hohen Erwartungen voll und ganz gerecht wird. Mein Angebot an Sie: Besprechungen und Recherchearbeit leiste ich zu einem reduzierten Stundensatz (–40% im Vergleich zur Konzept- und Textarbeit; Näheres regelt der Dienstvertrag). Die Erstbesprechung bleibt in jedem Fall kostenfrei.

F: Ich würde Sie gerne testen. Wären Sie bereit, eine Arbeitsprobe anzufertigen?
A: Grundsätzlich gerne! Lassen Sie uns Art und Umfang der Arbeitsprobe einfach bei unserer Erstbesprechung festlegen. Für Arbeitsproben stelle ich den halben Stundensatz in Rechnung.